Presseerklärung: Je toller der Tee – desto grandioser die Fotos!

Kunst darf Spa� machen! Davon ist Wolfgang S. Roos �berzeugt. Geboren in Werdohl im Sauerland, lebt der Fotok�nstler heute in Hamburg. Mit seiner Ausstellung �Farben Hoch Drei� im �KUNSTTURM� in Lippstadt, Von-Tresckow-Str. 31, m�chte Roos die Besucher erfreuen, anregen, f�r moderne ehrliche Fotokunst interessieren und, wie er sagt: �Am besten gleich restlos begeistern!� Mit wunderbaren, farbenfrohen, acrylglasversiegelten Gro�fotos, seinen gerahmten Unikatfotos und einer Auswahl kleinformatiger Bilder, die darauf warten, Gro�fotos zu werden, stellt sich der K�nstler ab dem 10.6.2006 in Lippstadt vor. Die Motive, von erahnbar realistisch bis abstrakt, leuchten machtvoll von den wei�en Ausstellungsw�nden im TURM.Ein tiefes Rot, ein Blau in unz�hligen Abstufungen, eine Szene am See oder ein r�tselhaftes: �Was k�nnte das denn sein?�

Und wie entstehen die Fotos? � Je sch�ner das Wetter, je besser der Kuchen, je toller der Tee, desto grandioser die Fotos!�, lacht Roos. Doch ganz so einfach scheint es nicht zu sein, ahnt, wer ihn bei seiner Arbeit beobachtet hat. Roos und seine Fotokamera werden eins, wenn er sein Motiv gefunden, die Belichtung gemessen und dann, wie von einem wilden Tier gebissen, ekstatische T�nze auff�hrt, w�hrend der Kameraausl�ser in schneller Folge klickt. �10 Filme pro Motiv sind guter Durchschnitt�, erkl�rt der Fotok�nstler. Ergebnis dieser sportlichen Fotosessions sind dynamische Fotografien mit vollendeten Farb- und Formenkombinationen, die man in solcher Sch�nheit bislang noch nicht gesehen hat.Ob das jeweilige Foto in New York, London oder Lippstadt entstand, verr�t der Fotok�nstler �brigens nicht.

Und auch die Titel der Bilder helfen nicht weiter, denn die sind genauso phantasievoll wie die Bilder. Oder w�rden Sie bei dem Bildtitel �Sareanda� eher an Sydney oder an Paris denken? „Ich will dem Betrachter nicht das Vergn�gen nehmen, jeden Tag etwas Neues in seinem Lieblingsbild zu entdecken! Der Titel NEW York, Empire State Building, w�rde bereits im Bildged�chtnis abgespeicherte Bildeindr�cke abrufen. Es gilt, der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen!�

Besonders stolz ist Wolfgang S. Roos darauf, dass seine Fotos zu 100% Produkte seiner eigenen Kreativit�t sind. Manipulierende Bildbearbeitung mit dem Computer, wie heute auch bei arrivierten Fotok�nstlern gang und g�be, lehnt Roos entschieden ab.“Meine Kunst bin ich! Meine Ideen entstehen in mir, nicht in meinem Computer. Meine Fotokunst ist 100% Wolfgang S. Roos und nicht zu 97% Bill Gates�, sagt der selbstbewusste Fotok�nstler. „Und ich bin im wahrsten Sinne des Wortes mit ganzem Herzen Lichtbildner. Ich bin dort, wo das Licht ist, wo das Leben tobt oder die Grille zirpt! Ich hocke nicht in irgendeinem dunklen Kabuff vor surrenden Computern!� Um diesen Anspruch zu belegen, fertigt Roos auf Wunsch von seinen Fotos nur eine Vergr��erung und verkauft mit dem Foto auch das Original-Dia. Quasi ein Unikat mit Brief und Siegel. Diese Unikate sind in der Lippst�dter Ausstellung zu sehen und zu erwerben. Gibt es f�r ein Foto jedoch gleich mehrere Interessenten, die das Foto nicht als Unikat, sondern als gerahmte oder acrylglasversiegelte Vergr��erung erwerben m�chten, dann sind bis zu sieben Abz�ge m�glich. Und f�r den kleineren Geldbeutel gibt es kleinere gerahmte Bilder zu kleineren Preisen.

Und da eine Kunstausstellung auch Spa� machen soll, hat sich Roos einige ungew�hnliche �berraschungen einfallen lassen. Jeder Besucher kann sein pers�nliches Lieblingsbild mit einem blauen Abstimmungspunkt kennzeichnen. Auf das Ergebnis freut sich der Fotok�nstler schon jetzt, ist doch auch sein pers�nliches Lieblingsbild in Lippstadt mit dabei. Au�erdem ist in der Ausstellung ein Bild versteckt, das Wolfgang S. Roos eigens f�r die jetzige Ausstellung in Lippstadt fotografiert hat. Wer es entdeckt, eine Gewinnkarte ausf�llt und bei mehreren richtigen L�sungen etwas Lostrommelgl�ck hat, der gewinnt ein Essen f�r 2 Personen in einem Lippst�dter Restaurant. Zum Schluss noch ein vermutlicher Weltrekord:
�Der Turm ist eine so tolle Location, die muss man einfach f�r eine witzige neue Idee nutzen�, sagt der Fotok�nstler und pr�sentiert in Lippstadt das weltweit h�chstgeh�ngte Bild.

Ein postkartengro�es Roos-Foto, 4,70 Meter �ber �nmAh� (normale mittlere Augenh�he) und nur mit dem Fernglas zu betrachten. Das Fernglas ist nat�rlich f�r den Besucher griffbereit! Da sp�rt man gleich, dass Roos sein Unterhaltungstalent bei niemand Geringerem als Rudi Carrell geschult hat. Mit diesem schrieb er in den 80er Jahren die erfolgreiche Fernsehsendung �Rudis Tagesshow�. Und ein guter Gag darf in keiner Show fehlen! In Lippstadt: Ganz oben! In der Ecke im TURM!

Vernissage: Samstag 10. Juni um 19 Uhr. Die Ausstellung l�uft bis Mittwoch, 28. Juni.
�ffnungszeiten: Mittwoch, Samstag von 16 � 19 Uhr; Sonntag von 11 � 16 Uhr.

Vita des Fotok�nstlers Wolfgang S. Roos:Geboren 1956 in Werdohl im Sauerland. W�hrend der Schulzeit, mit 15 Jahren, Beginn freiberuflicher Mitarbeit (Text+Foto) beim S�DERL�NDER VOLKSFREUND.Nach eher langweiligem Hochschulstudium ging�s nur noch bergauf:

Fotos f�r STERN, SPIEGEL, ZEIT, OBSERVER MAGAZIN, S�DDEUTSCHE ZEITUNG-MAGAZIN etc.
Texte f�r S�DDEUTSCHE ZEITUNG, FRANKFURTER RUNDSCHAU, STERN und B�CKERBLUME etc.
Im STERN Anfang der 90er Jahre w�chentliche Satire-Seite: �DAS LETZTE�, computergest�tzte (!) Fotomontagen + Text.
Rundfunk: 1694 satirische Sketche f�r die ARD-Anstalten und einige private H�rfunkanbieter.
Kabarett: div. B�hnenszenen u.a. f�r Berliner Stachelschweine.
Fernsehen: Autor Rudis Tagesshow(Carrell), Gottschalk, Elstner, div. ARD-Shows, RTL �Samstag Nacht�.
Eigenes Fernsehen: Auftritte in Hallervordens �Spott-Show� mit selbst produzierten Filmbeitr�gen.
Neue Leidenschaft: Fotokunst